Springe zum Inhalt →

NetzSteine.de Beiträge

Rentner

Kurz vor der Bundestagswahl habe ich die Tage doch mal wieder den Wahl-o-Mat bemüht, um herauszufinden, welche Partei denn meinen Position am Ehesten vertritt. Bislang waren die Ergebnisse, die mir diese virtuelle Wahlentscheidungsunterstützung vor diversen Wahlen geliefert hat immer so, dass ich mein Vorhaben, einer bestimmten Partei meine Stimme zu geben, nicht verändern musste. Bis jetzt. Denn das Ergebnis dieser recht praktischen Internetseite war überraschend.

Schreibe einen Kommentar

Bundeslieger

Ach ja, schön wenn auch mal große Internetportale Fehler machen. So macht das Portal, welches am Ende den 22. und den 26. Buchstaben des Alphabets im Namen führt, Werbung für eine (bezahlte) Unterseite eines Sportmagazins. Der Text lautet: „Bundeslieger Tippspiel gewinnen und mit Fanpaket belohnt werden.“ – Wer oder was sind denn die „Bundeslieger“?

Schreibe einen Kommentar

Die Schnitzelseuche geht um

Ach ja, für Tiere wird es immer schwerer. Bis vor kurzem mussten sie ja nur für Sprichwörter erhalten á la „Du isst wie ein Schwein!“ oder „Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!“ Was der Hund eigentlich in der Pfanne zu suchen hat, wäre noch einmal eine ganz andere Frage, aber vielleicht kommt das Sprichwort ja aus China.

Schreibe einen Kommentar

Außergewöhnlich

Gestern war der Tag der außergewöhnlichen Ergebnisse. Erst regnete es in der Fußballbundesliga massenhaft Tore und dann gewinnt auch noch Norwegen den Eurovision Song Contest (ESC) in Moskau mit einem absoluten Rekordergebnis. Im Schnitt bekam der junge Sänger aus dem skandinavischen Land über 9 Punkte aus jedem europäischen Land – absolute Spitzenleistung.

Schreibe einen Kommentar

Werbung

Unser Leben und unsere Umwelt werden durch Werbung geprägt. Das ist (leider) eine Tatsache, wobei ich der Letzte wäre, der das bedauern dürfte, denn schließlich verdiene ich mein Geld mit Werbung. Trotzdem wäre es manchmal doch irgendwie angenehmer, wenn einem nicht andauernd irgendwelche Leuchtreklame entgegen springt oder man von Mannshohen Zigarettenschachteln von Litfaßsäulen und Plakatwänden erschlagen werden würde.

Schreibe einen Kommentar

Wer solche Freunde hat…

Einige hatten es vielleicht mitbekommen: Wir hatten Anfang des Monats einige finanzielle Probleme, weil mein Chef das Gehalt nicht pünktlich überwiesen hatte. Das hatte zur Folge, dass unser Girokonto im Minus versank und wir an kein Geld mehr kamen. Wir haben zwar auch ne Kreditkarte, aber die hatten wir eigentlich nur für den Urlaub besorgt. Viele, mit denen ich gesprochen hatte, boten uns auch gleich Hilfe in Form von Darlehen an, die ich aber alle im Hinblick auf die Kreditkarte und noch eine weitere Möglichkeit an Geld zu kommen abgelehnt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Milch macht müde Männer munter

Ja, ich gebe es zu: Ich trinke wirklich jeden Tag Milch. Und da Milch ja nun einmal ein Vielfaches dessen kostet, was man für eine Flasche Wasser auf den Tisch legen muss, freue ich mich auch immer, wenn ich Milch mal im Angebot etwass billiger bekomme. Aber als aufgeklärter Mensch weiß ich auch, dass von meinem Michgeld, wie man es ja in der Grundschule noch so schön nannte, auch ein paar Menschen leben müssen – und natürlich auch ein paar Kühe.

Schreibe einen Kommentar

Wie man einen Stein macht

Gestern Abend war es mal wieder anlässlich von zwei Wochen Urlaub so weit: Ich wollte einen Semmel backen und hatte mir das auch schon vor einer Weile vorgenommen. (Für alle die nicht wissen, was ein Semmel ist: Ein Semmel ist ein leicht süßliches, weißes Brot mit Rosinen…) Ich rührte also alles gründlich zusammen, packte den Hefeteigklumpen in eine Brotform und stellte es zu Gehen auf die Heizung. Mal abgesehen von den Zutaten backen wir so auch immer Brot und bislang hat das auch immer funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Wie? Es ist schon Februar?!

Erschreckend! Es ist schon wieder ein Monat rum und ich hab keine Ahnung, wieso das so schnell ging! Viel erschreckender fand ich noch fast, dass auf der Startseite immer noch „Frohes neues Jahr“ stand. Da zählt selbst das chinesische Neujahr am 26. Januar nicht mehr….

Nach dem Jahr der Ratte haben wir nun das Jahr des Rindes. Ich mag ja eigentlich kein Rinderfleisch, da passt das jetzt nicht so ganz zu mir. Andererseits esse ich auch keinen Rattenfleisch.

Schreibe einen Kommentar

Jeder mag Kekse - egal ob Schoko-, Vollkorn- oder Butterkekse.<br />Diese Website liebt Datenkekse und da im Internet vieles englische Namen hat, nennt man diese Datenkekse "Cookies".<br />Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass die Website auch in Ihrem Browser ein paar Cookies einlagern darf, um später darauf zurück greifen zu können.<br /> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen