Springe zum Inhalt →

Isst du das noch oder kann das weg?

Nachdem ich neulich ja bereits darüber schrieb, dass ich ein ziemlich mieser Food-Blogger wäre, habe ich nun doch noch eine richtig tolle Reste-Verwertungs-Idee, die ich Ihnen, werter Leser, nicht vorenthalten möchte.

Die Idee dazu basiert vor allem darauf, dass man als Familien-Vater immer wieder vor die Entscheidung gestellt wird, ob die Essensreste der Kinder aufgehoben, von den Eltern verzehrt oder aber doch nur weggeworfen werden können.

Beim Verzehr von Schokoladen-Doppelkeksen, die (je nach Hersteller) gerne auch mal mit einem Königssohn verziehrt werden, kann es schon einmal passieren, dass die Kinder einen halben Keks zwar eingespeichelt haben, dann aber doch keinen Hunger mehr haben und der Rest nun traurig auf dem Teller liegt. Neben der naheliegenden Option (wegwerfen) könnte man nun auch auf die Idee kommen, dass man die Keks-Schoko-Pampe selbst verzehrt. Und mit ein wenig Fantasie gibt es auch tatsächlich eine Möglichkeit, die den Genuss dieses eheamligen Kekses tatsächlich ertragbar machen: Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich ein weiches Schokoladen-Küchlein vor, welches man im Supermarkt für viel Geld unter dem Namen „Yes“ erwerben kann. Wenn Sie die Illusion perfekt machen wollen, blasen sie kurz vorher noch eine Kerze aus, dann haben Sie auch den typischen Wachs-und-Rauch-Geruch in der Nase, welcher häufig den Verzehr dieser kleinen Törtchen begleitet, da sie häufig (oder nahezu ausschließlich) als Geburtstags-Kuchen mit kleiner Kerze verziehrt serviert werden.

In diesem Sinne: Guten Appetit.

Veröffentlicht in Steinschlag

Titelbild: © jsbaw7160 / pixabay.com

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jeder mag Kekse - egal ob Schoko-, Vollkorn- oder Butterkekse.
Diese Website liebt Datenkekse und da im Internet vieles englische Namen hat, nennt man diese Datenkekse "Cookies".
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass die Website auch in Ihrem Browser ein paar Cookies einlagern darf, um später darauf zurück greifen zu können.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen