Zum Inhalt springen →

Verkaufsoffen

Ich musste heute zu einem Termin nach Burgdorf und bin hierfür mit dem Bus zum Bahnhof gefahren. Also, eigentlich war das so gedacht. Aber nachdem der Bus fünf Minuten Fahrt plötzlich im absoluten Verkehrschaos stecken blieb und kaum vorwärts kam, bin ich dann doch per pedes zum Bahnhof – und zwar sehr schnell, denn schließlich wollte ich am Bahnhof meine S-Bahn noch bekommen. Um es kurz zu machen: Ich habe die S-Bahn noch erwischt und bin pünktlich bei meinem Termin gewesen. Danke auch noch an den Busfahrer, der mich trotz nicht vorhandener Haltestelle rausgelassen hat. Aber der Grund für das Verkehrschaos ist in meinen Augen völlig überflüssig.

Irgendwann sind mal ein paar pfiffige Marketingleute auf die Idee gekommen, dass man mehr Kunden bzw. Gäste bekommen kann, wenn man sein Geschäft o.ä. mal außerhalb der „normalen“ Öffnungszeiten öffnet. Mit einem entsprechenden Namen versehen haben wir heutzutage viele unterschiedliche Veranstaltungen dieser Art.

 

Die lange Nacht der Theater, Kirchen oder Museen sind mitlerweile schon normal geworden und scheinen ja auch der kulturellen Landschaft in Deutschland sehr gut zu tun. Aber wer braucht eigentlich verkaufsoffene Sonntage? Die Innenstädte sind überfüllt, auf den Straßen herrscht das totale Chaos, weil auch noch alle Leute mit dem Auto anreisen müssen und der einzig ruhige Tag in der Woche wird für den Kommerz ausgenommen.

Ich habe an sich nichts gegen verkaufsoffene Sonntage – aus beruflicher Sicht. Aus meiner persönlichen Sicht verstehe ich aber vor allem die Leute nicht, die ausgerechnet dann einkaufen gehen müssen. Es ist ja nicht so, dass die Läden und Geschäfte nicht sowieso sechs Tage die woche geöffnet haben. Irgend etwas muss also an verkaufsoffenen Sonntagen sein, dass sich die Konsumenten ihr Wochenende mit Wühltischschlachten, Ankleidekabinen-Schlange-stehen und Tütenberge-durch-die-Gegend-schleppen ihr Wochenende kaputt machen. Es gibt keine zusätzlichen Sonntags-Rabatte, keine Sontags-Sonderangebote oder Artikel, die man nur an verkaufsoffenen Sonntagen bekommt. Es ist folglich vollkommen unsinnig Sonntags einkaufen zu gehen.

Aber das ist meine persönliche Sicht. Wenn jemand versteht, was an verkaufsoffenen Sonntagen so toll ist, erkläre es mir bitte.

Ganz nebenbei ist es natürlich auch aus biblischer Sicht absolut falsch am Sonntag zu arbeiten…

Veröffentlicht in Steinschlag

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert