Zum Inhalt springen →

Flitzer, Blitzer, tolle Lieder

Ach ja, es ist doch immer wieder schön, recht zu haben… Aber mehr dazu später.

Erstmal freue ich mich natürlich genauso wie alle anderen, dass „unsere“ Lena den „Eurovision Song Contest 2010“ gewonnen hat. Mir ging es bei der Punktevergabe ähnlich wie ARD-Kommentator Peter Urban: Ich wusste, dass Lena gut ist, aber ich konnte es nicht fassen, was es da an Punkten regnete. Unglaublich. So macht ESC-gucken noch viel mehr Spaß!

Allerdings gab es ja nicht nur Lena beim ESC. Auch einige andere Final-Teilnehmer lieferten wunderschöne Lieder ab, mussten sich dann aber doch mit nicht so guten Platzierungen zufrieden geben, wie z. B. Portugal oder Norwegen. Weitere Auffälligkeiten: Spaniens Zirkus-Lied wurde durch einen Flitzer gestört, die Türken sorgten mit viel zu vielen blitzenden Stroboskop-Effekten dafür, dass man beim Fernsehen eine Sonnenbrille benötigte und die Britten stehen nicht so auf Veränderungen und belegten wie schon 2008 den letzten Platz.

Nun aber dazu, dass ich Recht hatte: Vor drei Jahren schrieb ich einen Artikel über den Eurovision Song Contest und empfahl dem NDR dort, sich an Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ zu bedienen. Nach wirklich alptraumhaften Ergebnissen in den letzten Jahren, scheint jemand vom NDR zufällig auf dieser Webseite gelandet zu sein und fand anscheinend zumindest die Idee gut, sich an Stefan Raab zu wenden. Das Ergebnis kennen wir.

Veröffentlicht in Steinschlag

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.