Springe zum Inhalt →

Im Radsport wurde nie gedopt!

Jetzt möchte auch ich mal was zu den aktuellen Dopingvorwürfen sagen: Ich habe noch nie verbotene Mittel zu mir genommen. Auch habe ich Sie, liebe Leser, noch nie betrogen – zumindest hier in meinen Texten, was ja bei dem noch nicht allzu fortgeschrittenen Alter dieser Reihe auch nicht so schwierig ist.
Moment, ich wische mir mal kurz eine Träne aus dem Augenwinkel. Ich fühle mich so mies – da musste das jetzt mal raus.
Und jetzt nochmal im Klartext: HALLO?! Geht es noch?
Nein, liebe Radrennfahrer, Sie sind nicht gemeint. Sie haben ja schließlich alle nicht gedopt. Zumindest die meisten von Ihnen nicht. Na ja, viele von Ihnen nicht. Es waren nur so ein paar böse Jungs. Die meisten Radfahrer sind gute Kerle die niemals irgendjemanden betrügen würden.
Mal ehrlich: Das im Profisport nicht alles mit rechten Dingen zugeht, wussten wir doch alle. Es mag Sportarten geben, in denen wird weniger gedopt als in anderen. Aber alle, die schon mal schneller als 30 km/h auf dem Fahrrad gefahren sind wissen, dass es durchaus Spaß macht so schnell zu sein – bis das Gefälle zu Ende ist und man auf der anderen Seite des Tales wieder den Berg hoch muss.
Manche Leute machen das dann vielleicht auch nebenbei, aber bestimmt nicht mehrere Tage hintereinander. Das Tempo, mit dem im Radsport Berge erklommen werden, fahre ich noch nicht mal, wenn ich einen Berg runterfahre – und ich habe schon eine ganz ordentliche Hangabtriebskraft.
Mich erstaunt in der aktuellen Debatte, dass alle Verantwortlichen sagen, sie hätten von nichts gewusst. Sollen wir das wirklich glauben? Manche Fahrer mögen sich zwar allein und eigenverantwortlich die verbotenen Mittelchen besorgt haben, aber der Fall „Team Telekom“ zeigt deutlich, dass in den Teams auch systematisch gedopt wurde. All denjenigen, die nicht schnell genug waren, wurde die Nadel, die Tablette, die Salbe oder ähnliches angesetzt.
Und nun noch ein paar persönliche Worte:
Herr Ullrich, glauben Sie wirklich, dass Sie niemals gedopt haben?
Herr Zabel, schön dass Sie sich für Ihre Lügen in der Vergangenheit entschuldigt haben, aber wie heißt es so schön: Wer einmal lügt…

Veröffentlicht in Steinschlag

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jeder mag Kekse - egal ob Schoko-, Vollkorn- oder Butterkekse.<br />Diese Website liebt Datenkekse und da im Internet vieles englische Namen hat, nennt man diese Datenkekse "Cookies".<br />Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass die Website auch in Ihrem Browser ein paar Cookies einlagern darf, um später darauf zurück greifen zu können.<br /> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen