Das Streben nach Fisch

19. August 2008

Wenn man wie ich den ganzen Tag (beruflich!) im Internet unterwegs ist, stößt man dabei auf die lustigsten und skurrilsten Websites. Manchmal möchte man eigentlich schon nicht einmal mehr den Kopf schütteln, aber meistens ist der Inhalt dieser Seiten zum Brüllen.
Allerdings entwickelt man mit der Zeit ein Gespür dafür, ob es sich lohnt, eine Seite etwas länger anzusehen oder nicht. Zu der zweiten Gruppe, also Seiten, bei denen man lieber ganz schnell den Browser schließen möchte, gehören vor allem Webpräsenzen, die einem auf die eine oder andere Art und Weise erklären wollen, wie man mit einem Nebenverdienst mehr als 500 Euro pro Tag verdienen kann. Angeblich sei dies über das Internet ganz einfach. Ich hab leider noch nicht ganz herausgefunden, wie das denn nun wirklich funktionieren soll. Nur weil ich einen Goldesel auf meine Internetseite stelle, spuckt mein Drucker noch lange keine druckfrischen Banknoten aus.
Eine andere, weitaus amüsantere Art von Websites sind automatisch übersetze Seiten. Diese Seiten werden mittels einer Software (meißtens aus dem Englischen) ins Deutsche übersetzt. Dabei heraus kommt ein Durcheinander von aneinander gereihten Wörtern und verdrehten Grammatikregeln, dass häufig der englische Originaltext verständlicher ist.
Neulich stieß ich auf eine Seite, bei der ich sofort sehen konnte, dass ich wieder einmal einen vollkommen irrsinnigen Text vorliegen hatte. Er handelte grob davon, dass man auf dieser besagten Internetseite die Angebote von mehreren Onlineshops direkt vergleichen könne und nur hier die besten Angebote fände. Soe weit, so gut – sowas hatte ich schon öfter gelesen. Aber dann kam ein Satz, der mir erst die Fragezeichen und dann die Lachfalten ins Gesicht malte. Er begann nämlich ugefähr so: „Seien Sie versichert, unser Streben nach Fisch…“ Bitte? „Streben nach Fisch“? So könnte ein Slogan lauten, um Kühe oder Schweine zu schützen. Anstelle von „Esst mehr Fisch“ also „Strebt nach Fisch“. Was will uns der Autor dieser Internetseite damit sagen?
Nun, ich beschloss im englischen Originaltext nachzulesen und fand dort diese aufschlussreiche Wortkombination: „Be assured, our quest to fish out these deals…“ Grob übersetzt bedeutet das soviel wie: „Seien Sie versichert, unsere Ziel, diese Angebot für Sie herauszufischen…“ Das schien die Übresetzungssoftware nicht geschafft zu haben. „Quest to fish“ war für den Computer das „Streben nach Fisch“. Da ich sehr gerne Fisch esse, kann ich mich dieser Aufforderung nur anschließen.
Strebt nach Fisch! Lasst Fleisch anderer, unterentwickelter Tierarten links liegen und greift zu mehr Fisch! Rettet das Schwein! Und die Kuh! Lasst Hühner fliegen! Und rettet die Wale! Friede, Freude, Eierkuchen! Tut dies alles und meinetwegen sogar noch mehr! Aber vor allem: Strebt nach Fisch!

Veröffentlicht in der Kategorie Steinschlag. | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Sebastian

Über Sebastian bzw. "Ich über mich":

Seit 2007 schreibe ich an diesem Blog - mal mehr, mal weniger konsequent. Ich bin Christ, Familienvater (1 Frau, 3 Söhne) und mache beruflich "irgendwas mit Medien" im sozialen Bereich.

Kommentar schreiben

Kommentar

Kommentare zu diesem Text:

Diese Seite verwendet erschreckenderweise und aus diversen Gründen Cookies.
Wer diese Seite nutzt und sich den Inhalt antut, akzeptiert auch das.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen